Aktuelles
  Termine
  Museum
  Impressum
 
Spendenkonto AME e.V.

Konto: 48763
BLZ: 84055050
Wartburg-Sparkasse

Bitte Verwendungszweck
im Betrefffeld angeben: z.B. Domizil, Fzg., Veranstaltungen o.a.

Aktuelles

Mo 05.04.2004 - Motorwagen Anziehungspunkt auf der Techno Classica
Eisenacher StandVier anstrengende Messetage liegen hinter Michael Stück und Konrad von Freyberg vom Automobilbau Museum Eisenach e.V. Sie betreuten zur 16. Techno Classica, der weltgrößten Oldtimermesse, die Vereinspräsentation. Diese war in der Halle 12 in die BMW-Geschichte eingebettet. An der Wand stand Geschichte Eisenach, gezeigt wurde der Wartburg-Motorwagen aus dem Museum sowie ein Dixi DA 1, das erste BMW-Automobil. Dieser Wagen wurde in Eisenach gebaut. 1928 übernahm BMW das Eisenacher Werk.
Der Motorwagen, Baujahr 1899, war in Essen stark gefragt und immer dicht umlagert. War er doch das zweitälteste Auto in Essen. Prominentester Besucher der Eisenacher war der Ex-Rennfahrer Jochen Maas (u.a. Formel 1), der natürlich auf dem Motorwagen Platz nehmen durfte und sichtlich beeindruckt von der damaligen Technik war.
Die Eisenacher hatten in Essen noch ein Dixi-Fahrrad, einen Handwagen und Töpfe aus der Nachkriegszeit mit dabei.
In einer anderen Halle präsentierten sich die Wartburg- und IFA-Klubs mit originellen Ständen. So wurden Crash-Test nachempfunden oder Werbung für die «1000 km durch Deutschland» gemacht.

Reise durch die BMW Automobilgeschichte
Ganz im Zeichen des Jubiläums stehen die diesjährigen Exponate der Techno Classica, die den Besucher mit auf eine Reise durch die spannende Vergangenheit des BMW Automobilbaus nehmen. Beginnend mit dem 3/15 PS wird der Besucher in die Zeit der 20er Jahre zurückversetzt und bis hin in die Gegenwart durch die 75-jährige BMW Automobilbaugeschichte begleitet. Einen Blick in die Zukunft erlaubt schließlich der BMW 745h, ein Prototyp des Wasserstoffautomobils von BMW.

Zu sehen waren u.a.

Dixi DA 1 (offener Zweisitzer/Tourer)
Der Dixi 3/15 PS war ein Lizenzbau des erfolgreichen englischen Kleinwagens Austin Seven und wurde nach der Übernahme der Fahrzeugfabrik Eisenach zum ersten BMW Automobil. Er wurde ab Dezember 1927 in Serie gebaut.
BMW 3/15 PS DA 2 Limousine
Wie sein Vorgänger, der Dixi 3/15 PS DA 1 basierte auch der BMW 3/15 PS DA 2 auf dem englischen Kleinwagen Austin Seven, war jedoch das erste Automobil mit BMW Markenzeichen. Mit Ganzstahlkarosserie lief der erste BMW am 22. März 1929 in Berlin, mit Thüringer Nummernschild, vom Band.
BMW 3/15 PS DA 3 Wartburg Sport
Nach den guten Verkaufserfolgen mit dem von den Dixi Werken übernommenen und von BMW weiterentwickelten Typ 3/15 PS, bot BMW ab 1930 mit dem Typ DA 3 Wartburg den ersten Roadster seiner jungen Automobilgeschichte - Begründer einer Tradition, die bis heute im aktuellen BMW Z4 weiterlebt.
BMW 3/20 PS AM 4 Limousine
Im März 1932 wurde schließlich der neue, von BMW in München entwickelte Typ 3/20 PS vorgestellt. Diese erste BMW Eigenentwicklung zeichnete sich durch eine wesentlich geräumigere Karosserie und eine höhere Motorleistung aus.
BMW 303 Limousine
Aufgrund der Erfolge mit den ersten Kleinwagen entwickelten die BMW Konstrukteure Anfang der 30er Jahre einen völlig neuen Wagen mit Sechszylindermotor. Er begründete den Beginn der bis heute andauernden BMW Tradition als Hersteller leistungsstarker Sechszylinderwagen und trug als erstes BMW Automobil den bis heute typischen Kühler in Nierenform.
BMW 328
Der 1935/36 entwickelte Roadster 328 gehört zu den Legenden der Automobilgeschichte. Mit bescheidenen Mitteln entwickelt, wurde der auch optisch sehr gelungene Sportwagen rasch zur dominierenden Erscheinung in der Zweiliter-Klasse. Modifizierte Rennsportversionen gewannen in Le Mans und bei der Mille Miglia. 80 PS beschleunigten die Serienversion auf 150 km/h.
BMW 335 Limousine
Mit dem Typ 335 schaffte BMW den Einstieg in die automobile Oberklasse. 1938 in London zum ersten Mal als Prototyp gezeigt, begann die Serienproduktion erst 1939 in kleiner Stückzahl. Mit seinem leistungsstarken 3,5 Liter-Motor und 90 PS war der BMW vor allem auf die neuen Autobahnen und die dort möglichen hohen Reisegeschwindigkeiten hin konzipiert.
BMW 501 Sechszylinder "Isar 12"
Der Neubeginn nach dem Krieg ist durch den Verlust des Eisenacher Automobilwerks zusätzlich erschwert . Erst zur IAA 1951 in Frankfurt stand ein neues Modell bereit. Ab 1955 war der BMW 501 A auch mit dem neuen Achtzylindermotor zu haben, weshalb man die Typenbezeichnungen des BMW 501 zwischen dem Sechszylinder und dem Achtzylinder differenzierte - der Sechszylindermotor hatte jetzt außerdem 2,1 Liter Hubraum. Besondere Popularität erlangte dieses Modell in den 60er Jahren durch die Fernsehserie «Funkstreife Isar 12».
Gezeigt wurden weiter:
BMW Isetta 300 Export
BMW 507 Touring Sport; BMW 600; BMW 1500; BMW 2002 ti; BMW 2500; BMW 3.0 Csi; BMW 520; BMW 524td; BMW Z1; BMW Z13; BMW 750iL; BMW Z21 "Just 4/2"; BMW Z8; Z9 gran turismo; BMW 745h CleanEnergy
sowie der Formel 1-BMW und andere Tourenwagen.

Mini und Rolls-Royce mit eigenständigem Auftritt
Die Halle 12 war während der Techno Classica aber nicht nur Heimat von BMW, sondern auch für klassische Mini. Der Mini Club Deutschland feiert in diesem Jahr gleich drei Jubiläen: 45 Jahre Mini, 40 Jahre erster Monte-Carlo-Sieg und 40 Jahre Mini Moke. Besonders der historische Sieg des Mini beim Rallye-Klassiker in Monte Carlo mit Paddy Hopkirk am Steuer wird hier das Interesse der Besucher hervorrufen. Schließlich begründete dieser Triumph doch das Image des Mini als des «Kleinen, der es den Großen zeigt».

In der benachbarten Halle 11 präsentiert sich die deutsche Sektion des Rolls-Royce Enthusiasts’ Club mit einer umfangreichen Ausstellung zum 100sten Geburtstag der Marke Rolls-Royce. Ebenfalls zu sehen: der neue Rolls-Royce Phantom, der seit einem Jahr die Tradition der britischen Nobelmarke wieder aufleben lässt.

BMW Clubs: eine starke Gemeinschaft von Enthusiasten
Unter einem Dach mit der Mobilen Tradition präsentieren sich auch die BMW Clubs. Mit der Neuordnung der weltweiten BMW Clubstruktur, die über 200000 Mitglieder repräsentiert wurde auch eine eigene internationale Sektion für die Classic- und Typenclubs geschaffen, deren Vertreter die Clubgemeinschaft auf der Techno Classica vertreten. Neben den bereits seit langem dem Dachverband zugehörigen Clubs sind erstmals auch die neu beigetretenen Clubs, der BMW V8 Club, der Isetta Club und der Glas Club International in der Clubgemeinschaft vertreten.
weitere Impressionen
Mehr Fotos hier.   —» mehr...

Jochen Maas im Motorwagen

Zurück...